Rahmenordnung

Auf dieser Seite finden Sie weitere Hinweise des Fachbereiches Geschlechterforschung, die Ihnen bei der Gestaltung Ihrer Prüfungsvorbereitung, -anmeldung und Durchführung helfen sollen. Bitte beachten Sie, dass die Wegleitung des Bachelor- und Masterstudienfaches Geschlechterforschung als rechtliche Rahmenordnung für Ihr Studium auch die Bedingungen und Form der Bachelorprüfung und Masterarbeit und -prüfung festlegt.

Zuständigkeit

Zuständig für die Anmeldung und Durchführung der Bachelorprüfungen, Masterarbeiten und Masterprüfungen in Geschlechterforschung ist die Studienadministration der Philosophisch-Historischen Fakultät. Bitte beachten Sie daher die aktuellen Informationen, geltenden Anmeldefristen, Merkblätter und Formulare der Phil.-Hist. Fakultät. Bei Fragen zu Modalitäten der Prüfungsanmeldung und -durchführung wenden Sie sich bitte an die Studienadministration der Phil.-Hist.Fakultät.

Voraussetzungen

Zur Bachelorprüfung können sich Studierende anmelden, die im zu prüfenden Fach 60 KP bzw. im Studiengang 120 KP erbracht und die für den Abschluss zählenden Seminararbeiten im zu prüfenden Fach oder im Studiengang absolviert haben. Der Nachweis erfolgt durch Vorlegen der Modulzuordnung.

Prüfende BA

Alle Prüfungen des Bachelors Geschlechterforschung werden aktuell bei Prof. Dr. Marion Schulze und Prof. Dr. Alain Müller abgelegt.

Sprechstunde vor Prüfungsanmeldung: 1 Monat vor Anmeldeschluss

Bitte melden Sie sich spätestens vier Wochen vor Ablauf der Anmeldefrist zur Bachelorprüfung bei der Professur oder Assistenz (mit Promotion), bei der Sie Ihre Prüfung ablegen möchten, um eine Sprechstunde zu vereinbaren. Die Sprechstunde dient dazu, die Themen und Fragestellungen sowie die Literatur für Ihre Prüfung im Fach Geschlechterforschung festzulegen. Eine Woche vor der Sprechstunde schicken Sie die Themen und Literaturliste, die Sie bearbeiten möchten, zur Vorbereitung an Ihre*n Prüfer*in. Später eingehende Anfragen werden nur berücksichtigt, wenn schwerwiegende Gründe für die Verspätung vorliegen.

Themenwahl und Literaturliste

Die Themen und Fragestellungen werden frei gewählt. Es gilt drei Bereiche abzudecken: Theorien der Geschlechterforschung (1), Methoden der Geschlechterforschung (2) sowie ein Thema aus dem Modul „Themenfelder der Geschlechterforschung“ (3). Erarbeiten Sie dazu im Hinblick auf die Sprechstunde drei Themenvorschläge. Formulieren Sie dazu jeweils eine Fragestellung, die Sie bearbeiten möchten, und führen Sie die Literatur auf, auf die Sie sich dabei stützen werden. Die Literatur sollte pro Thema entweder 5-7 Artikel oder eine Monographie und Sekundärliteratur nach Absprache umfassen.

Anmeldung zur Bachelorprüfung

Studierende der Geschlechterforschung melden sich nach einem ersten Termin mit der Professur mit der Einreichung des unterschriebenen Formulars «Anmeldung Bachelorprüfung(en)» beim Studiendekanat an. Zusätzlich melden sich die Studierenden über das Anmeldeformular Prüfungen Geschlechterforschung beim Sekretariat des Zentrum Gender Studies an und dies nachdem a) die Themen festgelegt worden sind und b) innerhalb der Anmeldefrist des Dekanats. Die beiden Anmeldungen müssen unabhängig voneinander vorgenommen werden.

Ablauf der schriftlichen Prüfung

Die Bachelorprüfung findet als vierstündige Klausur statt. In der Prüfung wählen die Studierenden von den drei gestellten Prüfungsaufgaben eine zur Bearbeitung aus.

Voraussetzungen

Zur Masterarbeit können sich Studierende anmelden, die in beiden Studienfächern zusammen 20 KP (zum Zeitpunkt der Anmeldung offene Leistungen zählen nicht), mindestens eine der obligatorischen Seminararbeiten im Fach, in dem die Masterarbeit verfasst wird, und die Erfüllung aller allfälliger Auflagen nachweisen können.

Sprechstunde vor Anmeldung zur Masterarbeit: 1 Monat vor Anmeldeschluss

Bitte melden Sie sich spätestens vier Wochen vor Ablauf der Anmeldefrist zur Masterarbeit bei den gewünschten Referierenden, um eine Sprechstunde zu vereinbaren.

Zusammensetzung Referent:innen

Die eine Person der (Ko)Referent:innen muss eine Professur der Phil.- Hist. Fakultät der Uni Basel (Gruppierung I oder II) innehaben sowie mit ausgewiesener Expertise im Fach Geschlechterforschung ausgestattet. Die andere Person der (Ko)Referent:innen muss mindestens promoviert sein. Über begründete Ausnahmen entscheidet auf Antrag das Studiendekanat. Thema und Form der Masterarbeit sind mit den (Ko)Referent:innen zu vereinbaren.

Masterarbeit und Prüfung

Seit der Revision der Masterordnung von 2019 können Masterarbeit und die Masterprüfung unabhängig voneinander abgelegt werden. Wir empfehlen weiterhin allen Studierenden, zuerst die Masterarbeit zu verfassen und direkt im Anschluss daran die Prüfungen abzulegen. Auch raten wir, Seminararbeiten als Vorbereitung für die Masterarbeit zu nutzen und alle schriftlichen Arbeiten vor der Anmeldung zur Masterarbeit abzuschliessen.

Abschluss Master und Immatrikulation

Studierende bleiben immatrikuliert, bis alle Prüfungen abgelegt und alle Leistungen bewertet sind. Während der Masterarbeit können sich Studierende nicht beurlauben lassen (MA-Rahmenordnung Phil.Hist. §17/Absatz 6). Während der ganzen Prüfungs- und Bewertungszeit muss also eine reguläre Immatrikulation vorliegen. Die Zeugnisvergabe findet in der Regel erst im darauffolgenden September beziehungsweise März statt, in diesem Semester ist eine Immatrikulation nicht mehr notwendig. Alle Termine finden Sie auf der Seite der Fakultät.

Zusammensetzung Prüfungskommitee Master-Arbeit

Grundsätzlich besteht das Prüfungskommitee für eine Masterarbeit aus einer Hauptbetreuung und einer Zweitbetreuung, auch Referent:in und Koreferent:in genannt. Eine der beiden Personen muss eine Professur der Phil.- Hist. Fakultät der Uni Basel (Gruppierung I oder II) innehaben sowie über ausgewiesene Expertise im Fach Geschlechterforschung verfügen. Die weitere Person muss mindestens promoviert sein, das heisst über einen Doktortitel verfügen. Über begründete Ausnahmen entscheidet auf Antrag das Studiendekanat.

(Ko)Referent:in

Im Fach Geschlechterforschung stehen für die Betreuung von Masterarbeiten die Personen aus untenstehender Liste zur Verfügung. Thema und Form der Masterarbeit sind mit der Erstbetreuung zu vereinbaren. Auch werden mögliche Zweitbetreuungen mit der Erstbetreuung besprochen.

  • Prof. Dr. Marion Schulze
  • Prof. Dr. Alain Müller
  • Dr. Andrea Zimmermann
  • Dr. Dominique Grisard

Soll die Masterarbeit von einer Person betreut werden, die nicht aufgelistet ist, dann schreiben Sie bitte eine kurze Mail mit dem Namen der vorgeschlagenen Person und –  falls vorhanden – einem Link zu deren Forschungsprofil an das Sekretariat des Zentrum Gender Studies. Nach interner Prüfung erhalten Sie eine Rückmeldung, ob diese Person für die Betreuung von Masterarbeiten in der Geschlechterforschung in Frage kommt.

Voraussetzungen

Zur Masterprüfung können sich Studierende anmelden, wenn sie 25 KP im Fach das geprüft werden soll (zum Zeitpunkt der Anmeldung offene Leistungen zählen nicht), mindestens eine der obligatorischen Seminararbeiten im Fach, und die Erfüllung aller allfälliger Auflagen nachweisen können.

Sprechstunde vor Prüfungsanmeldung: 1 Monat vor Anmeldeschluss

Bitte melden Sie sich spätestens vier Wochen vor Ablauf der Anmeldefrist zur Masterprüfung bei den gewünschten Prüfenden, um eine Sprechstunde zu vereinbaren. In der Sprechstunde werden die drei Themen und jeweiligen Literaturlisten (siehe weiter unten) für die Masterprüfung festgelegt. Eine Woche vor der Sprechstunde schicken Sie die Themen und Literaturliste, die Sie bearbeiten möchten, zur Vorbereitung an Prüfenden.

Prüfungsberechtigte

Aktuell kann die Prüfung in Geschlechterforschung nach Absprache bei einer der folgenden Personen abgelegt werden.

  • Prof. Dr. Marion Schulze
  • Prof. Dr. Alain Müller
  • Dr. Andrea Zimmermann
  • Dr. Dominique Grisard

Auf Anfrage beim Sekretariat des Zentrum Gender Studies kann die Prüfung auch bei einer Person abgelegt werden, die nicht aufgelistet ist. Als Prüfende können nach der Rahmenordnung alle promovierten Dozierenden des Fachs Geschlechterforschung fungieren. Über Ausnahmen entscheidet das Studiendekanat auf schriftlichen Antrag (MA-Rahmenordnung Phil.Hist. § 21/ Absatz 9).

Themenwahl und Literaturliste

Die Themen und Fragestellungen werden frei gewählt. Erarbeiten Sie zur Sprechstunde drei Themenvorschläge, wovon zwei Themen jeweils nach Wahl aus dem Modul „Vertiefung Themenfelder der Geschlechterforschung“ stammen müssen. Das dritte Thema kann sich wahlweise auf das Modul „Theorien der Geschlechterforschung“ oder „Forschungspraxis und Methoden“ beziehen.
Formulieren Sie dazu jeweils eine Fragestellung, die Sie bearbeiten möchten, und führen Sie die Literatur auf, auf die Sie sich dabei stützen werden.

Anmeldung zur Masterprüfung

Studierende der Geschlechterforschung melden sich zusätzlich zu der Anmeldung beim Dekanat auch beim Sekretariat der Geschlechterforschung zur Prüfung an. Das Anmeldeformular Prüfungen Geschlechterforschung wird dazu mit den in der Sprechstunde festgehaltenen Themen innerhalb der Anmeldefrist für die MA Prüfung ans Sekretariat des Zentrum Gender Studies geschickt. Die beiden Anmeldungen müssen unabhängig voneinander vorgenommen werden.

Ablauf der mündlichen Prüfung

Spätestens eine Woche vor der mündlichen Prüfung schicken Sie pro Thema ein Thesenpapier (1 Seite plus Literaturangabe, Times New Roman, 12 Pkt., 1,5 Zeilen Zeilenabstand) und bringen es ausgedruckt mit zur Prüfung. Die mündliche Prüfung dauert 60 Minuten. Dabei werden drei vorher abgesprochene Themen behandelt.

Für den ersten Teil der Prüfung bereiten Sie einen Kurzinput (10 Min.) vor, das sich am Thesenpapier orientieren soll (frei gesprochen, nicht auswendig gelernt). Es wird darauf geachtet, dass Sie die 10 Minuten nicht überschreiten. Dann werden Nachfragen zum Input gestellt. Dieser Teil dauert insgesamt etwa 20 Minuten. Für die nächsten Themen wird kein Referat vorbereit; dazu werden Fragen gestellt, die sich an den Thesenpapieren orientieren.