Prof. Dr. Bianca Prietl
Professorin
Bianca Prietl
Philosophisch-Historische Fakultät
Departement Gesellschaftswissenschaften
Professur Prietl

Professorin

Rheinsprung 21
4051 Basel
Schweiz

Tel. +41 61 207 67 64
bianca.prietl@unibas.ch

Sprechstunde in der Vorlesungszeit Mittwochs, 12:45-14:00, nach Anmeldung über die Phil App der Uni Basel – oder nach Vereinbarung via E-Mail

Professur für Geschlechterforschung mit Schwerpunkt Digitalisierung und Co-Leitung Zentrum Gender Studies

Bianca Prietl studierte Soziologie und Betriebswirtschaft an der Universität Graz. Mit Studienschwerpunkten in Geschlechtersoziologie einerseits sowie der Wissenschafts- und Technikforschung andererseits legte sie den Grundstein für ihre Arbeit an der Schnittstelle von Geschlecht, Wissen(schaft) und Technik. In ihrer 2018 im Dampfboot-Verlag veröffentlichten Dissertationsschrift «Energiewende = Geschlechterwende? Eine geschlechtersoziologische Subjektanalyse des Ingenieurs im Bereich erneuerbarer Energien» rekonstruiert sie die Männlichkeitskonstruktionen von Ingenieur*innen im Spannungsfeld von Technik, Natur und Geschlecht. Während der PostDoc-Zeit wandte sich Bianca Prietl Fragen von Digitalisierung und Datafizierung zu und beschäftigte sich dabei insbesondere mit der Frage, mit welchen – gerade auch vergeschlechtlichten - Weltzugängen, Wahrheitsregimen und Denkformen digitale Datentechnologien verknüpft sind und welche Machtwirkungen ihr zunehmender Einsatz für Wissensproduktion und Entscheidungsfindung entfaltet. Auf Basis einer kumulativ verfassten Habilitationsschrift mit dem Titel “Datafizierung und Macht/Wissen im digitalen Zeitalter” wurde sie an der TU Darmstadt in Soziologie habilitiert.

Neben ihren Tätigkeiten als wissenschaftliche Mitarbeiterin an den Instituten für Soziologie der Universität Graz, der RWTH Aachen und der TU Darmstadt verbrachte Bianca Prietl Forschungsaufenthalte an den international renommierten Zentren für Science and Technology Studies der NTNU Trondheim sowie der Virginia Tech. Zuletzt war sie als Assistenzprofessorin für Gesellschaftliche Auswirkungen von Digitalisierung am Institut für Soziologie der JKU Linz tätig.

Neben grundlegenden Fragen der Geschlechtersoziologie und Feministischen Theorien fokussiert Bianca Prietl in ihrer Forschung zu Digitalisierung das Verhältnis von Technik, Wissen und Geschlecht als ein Macht- und Herrschaftsverhältnis.

Prägend für ihre feministisch-geschlechterkritische Forschung sind dabei vor allem Perspektiven der Feminist Science and Technology Studies sowie die Vision mit und durch technowissenschaftliche Entwicklungen «die Konstruktion von Welten zu ermöglich[en], die in geringerem Maße durch Achsen der Herrschaft organisiert sind» (Haraway 1988: 386).

Seit dem HS 23 ist Bianca Prietl stellvertretende Sprecherin des Departements Gesellschaftswissenschaften und Co-Chair im Leitungsgremium des Forschungsnetzwerkes «Responsible Digital Society» der Universität Basel

Feministische Wissenschafts- und Technikforschung, inbesondere Digitalisierung und Datafizierung
Feministische Erkenntniskritik und Feministische Epistemologie
Geschlechtersoziologie und Feministische Theorien
Interpretativ-rekonstruktive Methoden der Geschlechterforschung