Podiumsgespräche "Geschlechterverhältnisse im Kulturbereich" in der Kaserne

.

Bildquelle: Pro Helvetia

Aufnahme der Veranstaltung online

Am Montag des 8. März fanden in der Kaserne Basel neben einer Präsentation der Zwischenergebnisse der nationalen Vorstudie Geschlechterverhältnisse im Schweizer Kulturbetrieb auch zwei Podiumsgespräche über Geschlechterverhältnisse im Kulturbereich statt. Auf der Website der Kaserne Basel sowie auf der Plattform Vimeo sind Aufnahmen der kompletten Veranstaltung zu finden.

Zum Einstieg präsentierten die Geschlechterforscherin Andrea Zimmermann und die Künstlerin Ariane Andereggen einen Zwischenstand der nationalen Vorstudie Geschlechterverhältnisse im Schweizer Kulturbetrieb, zudem gaben Dominique Rovini und Lucrezia Perrig des Festivals Les Créatives eine Vorschau auf ihre Publikation der Rosa Broschüre, welche sich aus einer aktuellen nationalen Umfrage sowie den in Workshops bearbeiteten Themen Machtverhältnisse, Elternzeit, Parität und Lohngleichheit zusammensetzt und einen konkreten Handlungsvorschlag für die Umsetzung der Gleichstellung im Kulturbetrieb in der Schweiz bietet. In zwei aufeinanderfolgenden Podien wurde des Weiteren diskutiert, wie es um die Geschlechterverhältnisse in der Kultur steht. Fokussiert wurden Widerstände und Herausforderungen sowie konkrete Handlungsschritte für eine bessere Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Akteur*innen.