Sophie Bürgi
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Koordination Verein Frauenstadtrundgang Basel
Doktorandin
Philosophisch-Historische Fakultät
Departement Gesellschaftswissenschaften
Fachbereich Gender Studies

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Zentrum Gender Studies
Rheinsprung 21
4051 Basel
Schweiz

Tel. +41 61 207 46 83
sophie.buergi@clutterunibas.ch


Philosophisch-Historische Fakultät
Departement Geschichte
Zentrale Dienste Dep. Geschichte

Koordination Verein Frauenstadtrundgang Basel

Hirschgässlein 21
4051 Basel
Schweiz

Tel. +41 61 207 46 83
sophie.buergi@clutterunibas.ch


Philosophisch-Historische Fakultät

Doktorandin

sophie.buergi@clutterunibas.ch

Sophie Bürgi studierte Geschlechterforschung und Deutsche Literaturwissenschaft (M.A.) an der Universität Basel. 2015 studierte sie im Rahmen des Erasmus-Programms an der Cardiff University, Wales. Während des Studiums arbeitete sie als Tutorin in der Geschlechterforschung sowie als Hilfsassistentin für die nationale Koordination des Netzwerks Gender Studies Schweiz. Zudem war sie 2015-2016 Co-Leitung des fakultären Projekts des Ressorts Chancengleichheit der Universität Basel „Exzellenz und/oder vielfältige Lebensentwürfe“. Von Oktober 2017 bis Januar 2018 war sie als Hilfsassistentin für die Unterstützung der Koordination der Graduate School of Social Sciences G3S an der Universität Basel verantwortlich. Neben ihrem Dissertationsprojekt, das 2019 durch ein Startstipendium der Graduate School of Social Sciences gefördert wurde, arbeitet sie seit Januar 2018 als Koordinatorin des Vereins Frauenstadtrundgang Basel.

Affect Theory
Intersektionalität
Comic Studies
Virginia Woolf
Literaturwissenschaftliche Geschlechterforschung

Why can’t I just disappear?': Creating a space of your own in Weaver’s graphic memoir Darkroom” Vortrag an der internationalen Jahrestagung der Social Science History Associaton. Chicago, November 2019. Als Podcast hier aufrufbar: https://www.youtube.com/watch?v=qdO5MbI9CCg
'Common scents': Geruchsregime und affektive Zwischenräume in Lynda Barrys Comic One! Hundred! Demons!". Vortrag an der Wissenschaftstagung der Gesellschaft für Comicforschung "Zwischenräume - Geschlecht, Diversität und Identität im Comic". Universität Köln, 19. September 2018
Input zum Projekt «Exzellenz und/oder vielfältige Lebensentwürfe» im Panel «Universität und Demokratie. Wie können wir die Forderungen der 68er Bewegung aufgreifen und neu artikulieren?» (zusammen mit Matthias Luterbach) an der Tagung «Reclaim Democracy», Universität Basel, 2.-4. Februar 2017
„Studentischer Input: Analyse medialer Aushandlungsprozesse um Sexualität“, Universität Basel, mit Matthias Luterbach, Laura Eigenmann, Anika Thym beim wissenschaftlichen Symposium "Geschlechterverhältnisse: Umbrüche – Krise – Kritik" des Zentrum Gender Studies anlässlich des 60. Geburtstages von Prof. Dr. Andrea Maihofer, 25.-26. Oktober 2013 

HS 2018: Proseminar: Kulturwissenschaftliche Methoden in den Gender Studies. Comics analysieren
FS 2018: Proseminar: Wissenschaft und Geschlecht. Feministische Erkenntnistheorie