Dr. Franziska Schutzbach


Lehrbeauftragte (Fachbereich Gender Studies)

Büro

Zentrum Gender Studies
Rheinsprung 21
4051 Basel
Schweiz


Porträt

  • Lehrbeauftragte und Assoziierte Forscherin am Zentrum Gender Studies, Universität Basel 
  • Lehrbeauftragte an der Universität München (LMU)
  • 2018 Lehre an der Technischen Universität Berlin 
  • 2019 Promotion an der Universität Basel (seither Dr. phil. des).
  • Seit 2015 Mitglied der Graduiertenschule Social Sciences (G3S) und im Graduiertenkolleg Geschlechterforschung.
  • 2011-2015 Assistentin am Zentrum Gender Studies (Lehre, Forschung, Tagungsorganisation und Öffentlichkeitsarbeit).
  • 2009-2010 Forschungsaufenthalt am Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien und Gastforscherin im Graduiertenkolleg «Geschlecht als Kategorie des Wissens», Humboldt Universität zu Berlin.
  • Promotion zum Thema: Politiken der Generativität. Reproduktive Gesundheit, Bevölkerung und Geschlecht. Das Beispiel der Weltgesundheitsorganisation.
  • Seit 2009 Kollegiatin des Graduiertenkollegs «Repräsentation, Materialität und Geschlecht: gegenwärtige und historische Neuformierungen der Geschlechterverhältnisse» am Zentrum Gender Studies, Universität Basel.
  • 2008-2009: Mentee im Mentoringprogramm Diss+, Universität Basel
  • 2003 bis 2008 Studium der Soziologie, Medienwissenschaften und Gender Studies an der Universität Basel. Magisterarbeit: «Sex und Terror: Zur Konstituierung des Feindes im aktuellen Terrorismus-Diskurs am Beispiel des ‹Folterskandals› Abu Ghraib» 

Forschungsschwerpunkte

  • Reproduktive Gesundheit und Rechte 
  • Politiken der Generativität
  • Demographisierung, Bevölkerungspolitik, Gesundheit
  • Gouvernementalität und Biopolitik 
  • Geschlechtertheorien zu Generativität
  • Anti-Gender-Diskurse und Antifeminismus

Lehre

  • Wissenschaft und Geschlecht. Feministische Erkenntnistheorie. Seminar an der Universität Basel, Zentrum Gender Studies, FS 2019
  • Sex, Generativtät, Leben. Geschlechtertheoretische Perspektiven auf Fortpflanzung. SoSe 2019, Seminar an der Universität München (LMU)
  • Weiblichkeitstheorien. Seminar an der TU Berlin, Zentrum für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung. SoSe 2018
  • Weiblichkeitstheorien. Proseminar an der Universität Basel, Zentrum Gender Studies, HS 2017
  • Denkerinnen des 20. Jahrhunderts. CAS Angewandte Philisophie, Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW, HS 2017
  • Gleichstellung von Frauen und Männern - alles erreicht? Kurs an der Volksschule Basel-Stadt 2017
  • Sexualisierte Gewalt, Macht und Geschlecht. Seminar an der Universität Basel
  • Die Politik der Fortpflanzung. Gesundheit, Bevölkerung, Geschlecht. Seminar an der Universität Bern
  • Interdisziplinäre Ringvorlesung zur Einführung in die Geschlechterforschung
  • Biomacht, Gouvernementalität und die Regierung der Körper
  • Sex – Generativität – Leben. Geschlechtertheoretische Perspektiven auf biologische Fortpflanzung. 
  • Antifeminismus als Reaktion auf Krise und Transformation? (gemeinsam mit Prof. Dr. Andrea Maihofer im FS 2014)
  • Konzeption, Organisation und Koordination des wissenschaftlichen Symposiums anlässlich des 60. Geburtstages von Prof. Dr. Andrea Maihofer: «Geschlechterverhältnisse: Umbrüche – Krise ¬– Krise – Kritik»
  • Konzeption und Moderation der Podiumsdiskussion „Reproduktionsverhältnisse in der Krise“ (mit Frank Luck, Ina Praetorius, Katharina Pühl und Sarah Schilliger).

Publikationen

  • Dominante Männlichkeit und reaktionäre Weltanschauungen in der Pick-Up-Artist-Szene. In: Feministische Studien 2018, S. 305-321
  • Der Heidi-Komplex. Gender, Feminismus und der Ekel vor der «Gleichmacherei», PROKLA, Dezember 2016
  • Vom Antifeminismus zum ‹Antigenderismus› – Eine zeitdiagnostische Betrachtung am Beispiel Schweiz. Gemeinsam mit Andrea Maihofer, in: Hark, Sabine; Villa, Paula (Hg.) (2015): (Anti-)Genderismus: Sexualität und Geschlecht als Schauplätze aktueller politischer Auseinandersetzungen. Transcript. (Im Erscheinen)
  • «Bevölkerung, Krise, Nation. Koloniale Kontinuitäten in demographischen Fertilitätsdebatten», in: Hostettler, Karin; Vögele, Sophie (Hg.): Diesseits der imperialen Geschlechterordnung. (Post-)koloniale Reflexionen über den Westen. Transcript (im Erscheinen).
  • «Vom Aussterben Europas. Eine kritische Einschätzung von Fortpflanzungsdiskursen in europäischen Gesundheitsprogrammen», in: GENDER. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft(2013) 5(1), S. 72-87.
  • «Sex und Terror: Zur Konstituierung des Feindes im aktuellen Terrorismus-Diskurs am Beispiel des ‚Folterskandals’ Abu Ghraib». Vortrag am SGS-Kongress «Krieg!». In: Abstracts, SGS-Kongress «Krieg!», 12.-14. September 2007, Universität Basel / [hrsg. von] Schweizerische Gesellschaft für Soziologie.

Vorträge

  • Toxische Männlichkeiten: Zu den Verbindungen zwischen Pick-Up-Szene, Männerrechtsbewegung und rechten/reaktionären Politiken“, Technische Universität Berlin, 2.07.2018
  • «Regulierung der Generativität. Das Beispiel der Weltgesundheitsorganisation (WHO)». Vortrag an der Tagung «Demografisches Wissen und neue Dimensionen der Bevölkerungspolitik», Juli 2017, Goethe-Universität Frankfurt
  • «Bevölkerungsorientierte Geburtenpolitik im europäischen Raum», Vortrag an der Universität Frankfurt an der Tagung «Demographisches Wissen und neue Dimensionen der Bevölkerungspolitik», Juli 2017
  • «Antifeminismus und Anti-Genderismus in der aktuellen medialen Öffentlichkeit. Kontinuitäten und Verschiebungen.» Vortrag gemeinsam mit Prof. Dr. Andrea Maihofer, Universität Zürich, Ringvorlesung Gender Studies, Oktober 2016
  • «Ausschlüsse aus der Reproduktion», Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Universität Bamberg, September 2016
  • «Globale Regulierung der Fortpflanzung. Biopolitik und feministischer Materialismus», Graduiertenkolleg Zentrum Gender Studies Basel, Universität Basel, Mai 2016
  • «Über die Verschiebung vom Antifeminismus zum Antigenderismus», gemeinsam mit Prof. Andrea Maihofer, 37. Kongress der deutschen Gesellschaft für Soziologie, Routinen der Krise, Krisen der Routinen. Universität Trier (D), 09.10.2014
  • «Bevölkerungspolitik und Menschenrechte», Vortrag in der Reihe «Menschenrechte aktuell», Institut für Soziologie, Universität Basel, 26.3.2014
  • «Postkoloniale Figurationen in Demographie- und Fertilitätsdiskursen», Graduiertenkolleg Gender Studies, Universität Basel (CH), 12.11.2012
  • «Die Bioökonomie der Fortpflanzung», Tagung der SGGF, Geschlecht im Kontext verschärfter ökonomischer Krisen, 7./8. 09. 2012
  • «Koloniale Genealogien von Bevölkerungspolitiken und Public Health», Graduiertenkolleg Gender Studies, Universität Basel (CH), 14.11.2011
  • «Redundant Bodies», International Confrence «Reframing Gender, Reframing Critique», Universität Basel (CH), 18.09.2011
  • «Gender Studies: GeMachte Geschlechter», Vortrag «Einführung in die Gesellschaftswissenschaften», Universität Basel (CH), 10.05.2011

 

Stipendien und Forschungsförderung

  • 2003-2008: Dr. Max-Husmann-Stiftung (ZH)
  • 2007/08: Stipendium der Universität Basel
  • 2008 bis 2009: Mentoringprogramm Diss+, Universität Basel, Mentee
  • Juli 2008-Februar 2009: Förderung durch den Hilfsverein für Deutsche (BS)
  • 2009/10 Erasmus-Stipendiatin